SAFUU – Der endgültige Absturz

Safuu Scam

SAFUU – Der endgültige Absturz

Vor wenigen Tagen war die Crypto Expo Dubai. Das Decentralized Finance Projekt Safuu, bei welchem auch ich anfänglich investiert hatte, trat dort aus Titanium Sponsor auf und heimste unter anderem den Award für die innovativste Blockchain für die noch nichtmals veröffentlichte SafuuX Blockchain ein. Doch mit der großen Show kam der vorhersehbare Untergang.

 

Safuu – Nachhaltigkeit für die Zukunft?

 

Safuu steht für Sustainable Asset Fund for Universal Users, was überzeugt so viel wie nachhaltiges Asset für jedermann bedeutet. Davon ist knapp acht Monate nach dem Go-Live nicht mehr viel zu sehen. Safuu lockte viele Kleinanleger, auch mich, mit einer utopischen jährlichen Rendite von täglich rund 2,5% und jährlich 382,945.41 %. Alle 15 Minuten wird ein fixer Prozentsatz dem Anleger auf die Einlage gutgeschrieben. Abgesichert werden sollte es durch den Safuu Insurance Fond (SIF), der die Preisstabilität und die langfristige Nachhaltigkeit des Safuu-Protokolls gewährleisten soll. Außerdem gab es noch den Safuu Auto-Liquidität Engine (SALE), welcher dem Liqidity Pooll von selbst mehr Liquidität hinzufügen soll, und den sogenannten Fire Pit. Im Fire Pit werden 2,5% aller gehandelten $SAFUU verbrannt. Je mehr gehandelt wird, desto mehr Safuu Token werden im Pit verbrannt, was die zirkulierende Safuu Menge reduziert und das Safuu-Protokoll stabil hält.

 

YouTube player

 

Klingt zu gut um wahr zu sein

 

In dem ersten Absatz stehen viele gute Argumente für interessierte Kleinanleger. Dennoch empfiehlt es sich bei so hohen Renditen wirklich sehr genau hinzuschauen. Der Einstieg in das Safuu Protokoll ist denkbar einfach. BNB Token kaufen und anschließen in Safuu Token swappen. Nur noch mit der Safuu App verbinden und schon ist mein Teil des Projekts. Ab jetzt muss man nur noch die Token halten und das Geld soll sich von allein vermehren. Pro Monat verdoppeln sich laut Tokenomics die Safuu Token.
Aber schon beim Einstieg wird der erste kleine Haken deutlich der Kauf und Verkauf von Safuu Token ist mit einer Buy/Sell Tax belegt, für jeden Kauf und Verkauf wird eine Steuer fällig, es werden 25% Abzüge verrechnet. Diese gehen unter anderem in die Safuu Treasury, welche für Marketing Kampagnen und Gehälter gedacht ist. Schon diese Steuer ist ungewöhnlich hoch und macht stutzig.
Wenn man nun trotzdem investiert funktioniert das Safuu Protokoll auch wirklich. Aber befasst man sich etwas länger mit dem DeFi Projekt, kommt man schnell zum Schluss, es kann einfach nicht gehen. Ohnehin basiert Safuu, ähnlich wie fast alle Defi-Projekte, auf einem Ponzi Schema. Es gibt kein wirklichen Use Case für das Safuu Protokoll. Die Rendite der Anleger werden von neuen Investoren finanziert. Und bei solch inflationär hohen Renditen, wie es bei Safuu der Fall ist, muss der Kurs über kurz oder lang in den Keller gehen. Safuu stand also von Beginn an unter enorm hohen Druck neue Investoren zu finden. Der CEO, Bryan Legend Seiler, macht auch fast alles, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Es wurde Sponsoring für ein Tourenwagen Team in England abgeschlossen und großspurige Ankündigungen, wie eine eigene Airline getätigt. Dennoch half alles nichts und der Kurs ist seit April/Mai 2022, wo er zwischenzeitlich auf mehr als 200 USD kletterte, auf mittlerweile 0,40 USD gefallen. Und die Tendenz ist klar gen 0,01 USD.

 

Bryan Seiler ist keine Legende

 

Bryan Seiler, der sich selbst als Mastermind hinter Safuu sieht und sich darum den Namen Bryan Legend gab, ist alles andere als ein Unbekannter. Schon drei größere Projekte waren unter seiner Obhut und es verschwanden Gelder in Millionenhöhe. Fitrova, Tagz Exchange und Clever Defi. Aber all das hinderte ihn allerdings nicht nochmals mit Safuu in Erscheinung zu treten. Er versprach dem Safuu Protokol eine zugesicherte Liquidität für 13,5 Jahre und glänzt gerne durch übertrieben kitschige möchtegern luxuriöse Auftritte. Ein wahrer Selbstdarsteller.
Man muss Seiler allerdings zugestehen, er wusste es um Aufmerksamkeit zu buhlen und diese zu bekommen. Er wusste wie man etwas, also sich, vermarktet. Er kann Leute gezielt manipulieren. Dies macht sich vor allem auf dem offiziellen Discord Server von Safuu für alle Anleger bemerkbar. Kritische Stimmen werden verbannt oder verhöhnt. Ebenso wird nicht zurückgeschreckt die eigene Community so zu manipulieren, dass positives Feedback zu Safuu verbreitet wird, in dem Fake Accounts für Coinmarketcap oder andere Plattformen erstellt werden. Wer am fleißigsten diese positiven Einträge schreibt, bekommt eine Belohnung in Form von Safuu Token.
Damit aber nicht genug. Wie bereits oben erwähnt gibt es im Safuu Protokoll den sogenannten Fire Pit. In der Regel ist dies ein totes Wallet. Bei Safuu hingegen ist das nicht so. Es ist ein selbst generiertes Wallet, für welches laut Bryan Seiler, er aber das Passwort vernichtet habe. Hier nochmal der Verweis auf den Zeilen weiter oben, Seiler hat bereits bei allen bisherigen Projekte Millionen von USD von Anlegern veruntreut. Dennoch sollte man ihm in diesem Punkt vertrauen, betonte er stets in seinen Videos.

 

YouTube player

 

Bryan Seiler konnte man bislang nichts hieb und stichfestes nachweisen, was die verschwunden Gelder der vergangenen Projekte angeht. Selbst als es im Mai zum ersten großen Knall kam, als der YouTuber Coffeezilla sich Bryan Seiler in einer Folge vorknüpfte, war ich selbst noch geblendet und hätte damals schon verkaufen sollen. Ich blieb aber drin, da die vorgebrachten Kritikpunkte alles schon vorher im internet frei zugänglich waren und auch ich habe Seiler auf irgendeine Art und Weise geglaubt. Jedoch verriet Bryan Seiler sich im Selbstdarstellungswahn selbst. In einem YouTube-Video zeigte Bryan Seiler versehentlich seine MetaMask Wallet und es erschien eine Wallet, die zweifelsfrei dem Clever Defi Scam zugeorndet werden konnte. Er hatte also doch seiner immer beteuerten Unschuld aktiv Gelder von Anlegern aus Clever Defi veruntreut. Nachdem die ersten Hinweise darauf kamen löschte Seiler das Video schnell wieder. Doch das Internet vergisst nichts und das Video wurde vorher schon von Internetusern gesichert. Das öffnete mir dann die Augen und ich stieg bei einem Kurs von mittlerweile nur noch 8,- USD aus. Das bedeute bei mir, dass ich innerhalb von 4 Monaten zwar das 20-fache an Safuu Token hatte, aber diese Token waren letztendlich ’nur‘ das Doppelte meiner Investition, abzüglich den Steuern. Das war im August 2022, leider war mit Safuu dort noch nicht Schluss.

 

SafuuX – Die Blockchain aus dem Nichts

 

Nachdem ab Mai der Safuu Kurs deutlich zu sinken begann musste sich Bryan Seiler etwas Neues einfallen lassen, womit er die alten Anleger halten und neue Investoren ködern konnte. Die SafuuX Blockchain war geboren. SafuuX soll eine eigenständige, schnelle und sichere Rebasing-Blockchain sein, die Entwicklern die Nutzung von Smart Contracts durch EVM (Ethereum Virtual Machine) Kompatibilität ermöglicht und somit eine Umgebung zur Entwicklung eigener Decentralized Apps (dApps) bietet. Die neue Blockchain soll auf einem System von Validatoren mit PoA (Proof of Authority) Konsens basieren, der kürzere Blockzeiten mit viel günstigeren Transaktionsgebühren ermöglicht. SafuuX soll hoch skalierbar und dezentralisiert im Vergleich zu vielen anderen L1-Blockchains mit 500+ Full Nodes und 1500+ Lite Nodes sein. Mit den Full Nodes seien später im Livebetrieb der SafuuX Blockchain beispielsweise monatlichen in sechsstelliger Höhe möglich, so Safuu.
Ja, ich habe oft soll sein benutzt. Das habe ich bewusst gemacht, denn bislang gibt es noch nicht einmal ein Testnet. Dennoch wurden bereits Full und Lite Nodes für mehrere Zehntausende Dollars verkauft. Das Problem daran ist, das gesamte Whitepaper der SafuuX Blockchain und auch der Smart Contract ist eine 1:1 Kopie der Binance Smart Chain (BSC). Im Whitepaper befinden sich Passagen, die wortwörtlich von BSC  übernommen wurde. Und trotzdem wurde die Blockchain auf der Crypto Expo Dubai als innovativste Blockchain 2022 ausgezeichnet.

 

Crypto Expo Dubai – Wer zahlt, gewinnt

 

Die Crypto Expo Dubai wirbt als Fachmesse im Web3.0, Cryptomarkt und der Blockchain-Entwicklungen. Doch blickt man genauer hin stellt man fest, dass Branchengrößen dort nicht vertreten sind. Dies liegt daran, dass die vermeintliche Fachmesse keine Zusammenkunft der Branche ist, sondern lediglich eine Präsentationsmöglichkeit für zweilichtige Crypto Projekte. Mittlerweile gibt es Videos die belegen, wie selbst die Crypto Expo Dubai es mit der Kundengewinnung nicht so eng sieht und wechselt oftmals Sponsoren aus. Apropos Sponsoren. Safuu trat dort als Titanium Sponsor auf, also ein Hauptsponsor. Safuu hatte einen großen Stand und auch ein Gewinnspiel, welches auserwählten Anlegern ermöglichen sollte dem Event im Wüstenstaat beizuwohnen. All das wurde aus der oben erwähnten Treasury bezahlt. Insgesamt gingen durch solche Marketingmaßnahmen und der Lohnzahlung an Bryan Seiler bis zum Oktober mehr als 24 Millionen US Dollar in die Tasche von Bryan Seiler. Während Anleger unter dem immer weiter sinkenden Safuu Kurs stark bleiben mussten. Vom Team der Safuu Community gab es immer wieder Duchhalteparolen, nach Dubai ginge alles wieder nach oben. Dubai werden den Durchbruch schaffen.
Die Crypto Expo Dubai ist nun vorbei und Bryan Seiler trat dort als Sprecher. Berichten zufolge sprach er vor rund 25 Personen. Von regen Interesse kann also keine Rede sein. Am Ende gewann aber Safuu die Auszeichnungen innovativste Blockchain des Jahres 2022. Erwähnt werden muss aber, dass alle große Sponsoren irgendwelche Awards gewannen. Das erklärt auch, wie eine Blockchain gewinnen kann, die es bis heute noch nicht gibt.

 

 

Das Ende von Safuu

 

Der versprochene Durchbruch war die Crypto Expo Dubai absolut nicht. Der Safuu Kurs ist nach der Messe um mehr als 40% gesunken. Das hinderte jedoch Bryan Seiler nicht Partybilder aus Dubai zu posten, wie das Geld aus der Treasury des Projekt quasi verbrannt wurde. Es gab Champagner, Kamele, eine Yacht und Escort-Damen. Es wurde gekleckert und nicht gegeizt, während alle Daheimgeblieben mit jeder Minute mehr Geld verloren. Reue und Einsicht suchte man vergeben in der Safee Community, auf einmal sei die Crypto Expo Dubai nicht wichtig gewesen, die kommende Messe sei der Durchbruch. Man soll den Token auf jeden Fall halten und am Sacrifice Date zu SafuuX transferieren. Das war allerdings noch lange nicht der Höhepunkt, denn das Team und allen voran Bryan Seiler gingen erstmal in bezahlten Urlaub, während das eigene Projekt erdrutschartig absackte. Es wurde daraufhin versucht etwas Hype aufzubauen und bewusst Gerüchte verstreut, Elon Musk würde investieren, was aber größtenteils auf den den Portalen wie Coinmarketcap nur noch müde belächelt werden konnte. Der nächste Versuch war es eine große Partnerschaft heraufzubeschwören, eine Partnerschaft mit der NBA. Aber auch das stimmt natürlich nicht. Es wurde ein Vertrag mit dem DJ der Portland Trailblazers geschlossen, dass er einen Safuu Song vor dem Spiel eventuell spielt. Die Größe diese Partnerschaft zeigt sich an den monatlichen Hörern des DJ auf Spotify. Diese sind 108 Monthly Listeners. Nein, es fehlen keine Nullen. Es sind wirklich nur knapp über 100. Es ist also wieder eine PR Aktion ohne wirklichen Wert, wie die Plakat Kampagne in London. Die keinerlei Auswirkungen auf das Projekt oder gar den Preis hatte. Auch eine groß angekündigte Listung auf einer großen Handelsbörse war nicht mehr als ein Flop. Die vermeintlich große Börse war ChangeNow, ein eher kleiner Player im Crypto-Business und wäre ein Paid Listing gewesen. Eine Listung gegen eine Zahlung von 5.000 USD, jedoch selbst ChangeNow verweigerte wegen dem Scamming-Verdacht die Freischaltung von Safuu.
Ein Marketing Genie, wie sich Bryan Seiler selbst bezeichnet, ist er also bei Weitem nicht. Sondern ein Blender und Betrüger, der von den Gelder aller Anleger ein Leben in Saus und Braus lebt, während alle Anleger leer ausgehen. Übrigens wurde diese Nummer mit dem Brand-Song auch genauso bereits bei Clever DeFi durchgeführt.

 

Man könnte nun denken, dass es eingesehen und vielleicht aus Fehler gelernt wird, aber nicht bei Safuu und Bryan Seiler. Es wird weiterhin bewusst versucht Leute zu manipulieren, in dem Unwahrheiten verbreitet werden, wie die NBA Partnerschaft oder den Einstieg von Elon Musk. Die Gründe für den beispiellosen Absturz des Safuu Token sind laut Angaben von Bryan Seiler eine ominöse Schmidt Gruppe, zu der es nirgends etwas zu finden gibt und es auch fraglich ist, wie Bryan Seiler Inhaber von Wallets kennen will, ein Goblin, der angeblich ein Großanleger sei, auch hier ist fraglich, woher Seiler dies weiß, das anhaltende Fudding gegen Safuu in den Sozialen Medien, welches daraus besteht die verbreiteten Unwahrheiten und Betrügen von Safuu zu widerlegen, und angeblich Pancakeswap, die sich aus dem Liquidity Pool von Safuu bedienen würde, aber auch das ist bereits widerlegt. Bei keinem anderen Projekt, das mit Pancakeswap zusammenarbeitet tritt dieses Phänomen auf und wenn es wirklich so wäre, dann wäre im Smart Contract von Safuu programmiert. Also ein von Safuu selbst erstellter Bug.

Generell muss man abschließend auch noch festhalten, dass wenn ein Projekt sich keineswegs an die eigene Roadmap hält, wie es Safuu nachweislich macht, ist dies die größte rote Flagge, die es zu erkennen gilt. Ebenso sind die Pumps die Seiler von verschiedenen Shadow Wallets durchführen ließ offensichtlich und laut einigen Quellen auch eindeutig Bryan Seiler zu zuordnen. Das ist einer der Vorteile im Decentralized Finance.

 

Wer sich weiter mit Safuu befassen will, dem empfehle ich auf Discord den Brewed Crypto-Server. Dort wird Safuu und deren Praktiken näher beleuchtet, die Lügen aufgedeckt und vor Allem auch die einzelnen Transaktionen aufgezeigt. Welche verdeutlichen, dass Bryan Seiler bewusst über Shadow Wallets und Bots den Preis manipuliert hat.

Wolle - LoRaProject.io
[email protected]

Mit 40 Jahren hat mich die Faszination am Internet of Things (IoT) und Crypto Mining gepackt. Das enorme Wachstumspotential des Marktes und die verschiedenen Einnahmemöglichkeiten im Bereich des LoRaWAN ließen mich nicht mehr in Ruhe und ich befasste mich schnell mit weiteren Möglichkeiten ein passives Einkommen zu generieren. Mittlerweile umfasst mein IoT-Portfolio Helium Network, MXC Foundation, Planetwatch Network, GEODNET und WeatherXM. Im Decentralized Finance, dem hochriskanten Anlagefeld, bin ich aktuell lediglich bei CroNodes Finance und Mysterium Network mit am Start. Mein neuestes Projekt ist das Selbstexperiment mit zwei gehosteten Helium 5G Hotspots in den USA. Mein gesamter Blog LoRaProject.io dient keinerlei finanzieller Beratung. Ich dokumentiere ausschließlich meine Erfahrungen.



GEODNET
Crypto Mining mit der MobileCM Space Weather Station von HYFIX/Geodnet..
ab 495,- USD
Crypto Mining mit der MobileCM Space Weather Station von HYFIX/Geodnet.
ab 495,- USD
MatchX NEO
Vorbestellen und in die Metaverse starten. MXC und DOGE Mining auf einem Gerät. Limitiertes Angebot!
25,- EUR Rabatt
MatchX NEO Rig
Vorbestellen und in die Metaverse starten. MXC und DOGE Mining auf einem Gerät. Limitiertes Angebot!
25,- EUR Rabatt